NASCAR - NASCAR Kentucky: Zeitplan, Race Facts und Starterliste

Neueste Beiträge

Beiträge / Neueste Beiträge 15 Views

RACE CENTER: Kentucky Speedway

  • Entry List: Kentucky-Starterliste mit 39 Fahrern
  • Race Facts: Die aktiven Sieger und Polesetter auf dem Kentucky Speedway
  • Schedule: Kentucky-Zeitplan von Freitag bis Sonntag

Donnerstag, 12. Juli 2018

Entry List für das 19. Saisonrennen auf dem Kentucky Speedway mit 39 Fahrern

Jesse Little ist der nächste Debütant bei Premium Motorsports - Foto: NASCAR

Jesse Little ist der nächste Debütant bei Premium Motorsports

Für das 19. Saisonrennen auf dem Kentucky Speedway wurden 39 Fahrer von den Teams gemeldet. Die drei Open-Teams sind unabhängig vom Ergebnis im Qualifying startberechtigt. Es gab insgesamt fünf Fahrerwechsel, davon drei bei den Charter-Teams.

Landon Cassill wechselt bei StarCom Racing von der #199 in die #00. Dafür fährt Garrett Smithley sein zweites Rennen in der #199. Nach einer Pause von drei Rennen sitzt Matt Kenseth für Trevor Bayne wieder in der #6 bei Roush Fenway Racing. Bei Rick Ware Racing fährt B.J. McLeod seinen fünften Saisoneinsatz für Ray Black Junior. Für Jeffrey Earnhardt gibt Jesse Little mit der #107 sein Debüt im Cup für Premium Motorsports. Der 21-Jährige bestritt in dieser Saison fünf Rennen mit vier Top-10-Ergebnissen in der Truck-Serie.

Entry List: Kentucky Speedway
19. Saisonrennen: 36 Charter-Teams, 3 Open-Teams
5 Fahrerwechsel (*)

Charter-Teams
*#00 Landon Cassill für Joey Gase (Chevrolet) StarCom Racing
#1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
#3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
#4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
*#6 Matt Kenseth für Trevor Bayne (Ford) Roush Fenway Racing
#9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
#11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
#12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
#13 Ty Dillon (Chevrolet) Germain Racing
#14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
#15 Ross Chastain (Chevrolet) Premium Motorsports
#17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing
#18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
#19 Daniel Suarez (Toyota) Joe Gibbs Racing
#20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
#21 Paul Menard (Ford) Wood Brothers Racing
#22 Joey Logano (Ford) Team Penske
#23 J.J. Yeley (Toyota) BK Racing
#24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#31 Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing
#32 Matt DiBenedetto (Ford) GO FAS Racing
#34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
#37 Chris Buescher (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
#38 David Ragan (Ford) Front Row Motorsports
#41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing
#42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#43 Darrell Wallace Jr. (Chevrolet) Richard Petty Motorsports
#47 A.J. Allmendinger (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
#48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
*#51 B.J. McLeod für Ray Black Jr. (Chevrolet) Rick Ware Racing
#72 Corey LaJoie (Chevrolet) TriStar Motorsports
#78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing
#88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#95 Kasey Kahne (Chevrolet) Leavine Family Racing
Open-Teams
*#107 Jesse Little für Jeffrey Earnhardt (Chevrolet) Premium Motorsports
#66 Timmy Hill (Toyota) Motorsport Business Management
*#199 Garrett Smithley für Landon Cassill (Chevrolet) StarCom Racing

Race Facts: Kentucky Speedway

Martin Truex Junior feiert seinen Sieg im letzten Jahr - Foto: NASCAR

Martin Truex Junior feiert seinen Sieg im letzten Jahr

Aktive Rennsieger in Kentucky: Brad Keselowski (3 Siege). Kyle Busch (2 Siege). Matt Kenseth, Martin Truex Jr. (1 Sieg)

Pole Awards in Kentucky: Jimmie Johnson, Kyle Busch, Brad Keselowski (1)

Debüt-Rennen in Kentucky: kein Fahrer

Erster Karriere-Pole Award in Kentucky: kein Fahrer

Erster Karriere-Sieg in Kentucky: kein Fahrer

Siege von der Pole Position (Pole Award) in Kentucky: 1 in 7 Rennen

Letzter Sieg von der Pole Position in Kentucky: 2014 (Brad Keselowski.)

Die meisten Führungsrunden in Kentucky: Brad Keselowski, 199 (2014)

Die meisten Führungswechsel in Kentucky: 20 (2011)

Die meisten Gelbphasen in Kentucky: 11 (2015/2016)

Zeitplan für das 19. Saisonrennen auf dem Kentucky Speedway

Regular Season Cup-Rennen 19: 8th Annual Quaker State 400 presented by Walmart - Foto: NASCAR

Regular Season Cup-Rennen 19: 8th Annual Quaker State 400 presented by Walmart

Nach Daytona folgt auf dem Kentucky Speedway das 19. Saisonrennen der Regular Season. Es ist das zweite Nachtrennen in Folge und das fünfte von acht Rennen unter Flutlicht in dieser Saison. Die Sieger in der Nacht waren bisher Kyle Busch in zwei Rennen, sowie Kevin Harvick und Erik Jones am letzten Wochenende.

Auf dem 1,5 Meilen langen Tri-Oval in Sparta fahren die Piloten erst seit der Saison 2011 ein Rennen pro Jahr. Rekordsieger Brad Keselowski gewann in schöner Regelmäßigkeit alle zwei Jahre und siegte im vorletzten Jahr zum dritten Mal, nachdem zum dritten Mal das Qualifying abgesagt wurde.

Der Superspeedway liegt nördlich von Kentucky in der Nähe von Sparta, ungefähr auf halber Strecke zwischen Louisville und Cincinnati. Das Rennen geht über eine Distanz von 401 Meilen und ist aufgeteilt in drei Stages über 80, 80 und finalen 107 Runden. Die Kurvenüberhöhung beträgt 14 Grad und im Start-Ziel-Bereich acht bis zehn Grad. Die Gegengerade ist nur um vier Grad überhöht.

19. Saisonrennen: 8th Annual Quaker State 400 presented by Walmart
Kentucky Speedway, Sparta, KY

1,5 Meilen Tri-Oval, Superspeedway
267 Runden (Stages: 80/80/107), 401 Meilen
Sieger 08.07.2017: Martin Truex Jr. (Pole: Kyle Busch)
Sieger 18.07.2016: Brad Keselowski (Regen-Pole: Kevin Harvick)
Sieger 11.07.2015: Kyle Busch (Regen-Pole: Kyle Larson)

Kentucky-Zeitplan (MESZ)

Freitag, 13. Juli
18:00 - 18:50 Uhr: Practice 1
20:00 - 20:50 Uhr: Final Practice (Happy Hour)

Samstag, 14. Juli
00:40 Uhr: Qualifying (Q1/Q2/Q3)

Sonntag, 15. Juli
01:46 Uhr: Nachtrennen über 267 Runden (Stages: 80/80/107)

NASCAR-Saison 2018 - Foto: NASCAR

NASCAR-Saison 2018

Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

NASCAR Ergebnisse & Gesamtstand:

NASCAR Fahrer & Teams aktuell:

NASCAR-Rennkalender 2019:

NASCAR-Rennkalender 2018:

Monster Energy NASCAR Cup Series 2018 - Fahrer & Teams in Bildern:

Comments